Zum Hauptinhalt springen

Bosch Semantic Stack Tools

Das innovative Werkzeug für Ihr data-driven Projekt

Bosch Semantic Stack

Dieser digitale Werkzeugkoffer bildet die Entwicklungs- und Verwaltungsumgebung für den Bosch Semantic Stack. Hier arbeiten Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichen Domänen, aus der Entwicklung und Administration gemeinsam an der optimalen Anpassung der Technologien an die unternehmenseigenen Use Cases.

Die nutzungsfreundliche Ausgestaltung aller Tools ermöglicht einen niedrigschwellige Einstieg in den Bosch Semantic Stack. So können fertigungs- und produktnahe Mitarbeitende ihr umfangreiches Praxiswissen auf direktem Wege einfließen lassen.

Digital Twin Registry – das Telefonbuch der digitalen Zwillinge

Digital Twin Registry – das Telefonbuch der digitalen Zwillinge

Digital Twins sind digitale Repräsentanten von Fahrzeugen oder Maschinen sowie deren Komponenten und Bauteilen. Ein digitaler Zwilling wird oftmals schon während der Produktentwicklung erstellt und begleitet sein physisches Pendant während des gesamten Lebenszyklus. Je nach Unternehmen werden täglich abertausende von digitalen Zwillingen „geboren“. Für ihre Erstellung, Zuordnung, Speicherung und auch Löschung stellt Bosch die Digital Twin Registry zur Verfügung – ein digitales Telefonbuch, in dem Millionen von Zwillingen schnell identifizier- und aufrufbar sind.

Aspect Model Catalog – eine Rezeptsammlung für Aspekte

Aspect Model Catalog – eine Rezeptsammlung für Aspekte

Jeder digitale Zwilling besteht aus mehreren Aspekten. Diese gruppieren Daten wie Störungen, Stammdaten oder Wartungshistorie. Jedem Aspekt ist wiederum ein Aspektmodell zugeordnet, das die Semantik definiert und für zahlreiche Use Cases genutzt werden kann. Je nach Komplexitätsgrad der Daten erfordert die Erstellung von Aspektmodellen Wissen und Zeit. Deshalb fungiert der Aspect Model Catalog als wachsendes Rezeptbuch, aus dem sich die passenden Aspektmodelle herunterladen und anpassen sowie in die Community zurückspielen lassen.

Knowledge Layer – Objekte in Beziehung zueinander bringen

Knowledge Layer – Objekte in Beziehung zueinander bringen

Knowledge Graphen stellen Beziehungen zwischen Objekten dar und analysieren sie. Knowledge Layer wiederum sind die funktionale Umsetzung dieser neuartigen Technologie, mit einzelnen Graphen als „Output“. Um diese in der Praxis einsetzen zu können, entwickelt Bosch ein umfangreiches Funktionsset für die Erstellung und Verwaltung eines Knowledge Layer. Es dient nicht nur der Ausarbeitung eines Knowledge Layers, sondern unterstützt beim Management des mit jedem Use Case bzw. jeder neuen Datenquelle stetig wachsenden Systems. Damit lässt sich die Technologie unabhängig von zeitlichen oder personellen Kapazitäten in Ihrem Unternehmen etablieren.

Ihr Kontakt zu uns

Montag - Freitag, 09:00 - 16:00 Uhr

Schreiben Sie uns eine E-Mail