Zum Hauptinhalt springen

DigitalCV: der gesamte automobile Produktlebenszyklus

verfügbar auf einen Klick mit dem Bosch Semantic Stack

DigitalCV: the entire automotive product life cycle

Zusammenfassung

Der Bosch Geschäftsbereich Powertrain Solutions entwickelt innovative Produkte für die Mobilität der Zukunft, darunter kompakte, kostenattraktive elektrische Antriebslösungen für Elektrofahrzeuge und hybride Hochspannungsanwendungen. Jede dieser elektrifizierten Antriebskomponenten kombiniert Energiequelle, Leistungselektronik, Elektromotor und Getriebe, um die Fahrzeugachse direkt anzutreiben. Aufgrund der großen Anzahl elektrischer und mechanischer Teile ist das Produkt sehr komplex. Auch die Rückverfolgung von Komponenten oder Etappen im Lebenszyklus stellt eine Herausforderung dar.

Hier kommt der DigitalCV ins Spiel – eine produktzentrierte Softwarelösung, die auf dem Bosch Semantic Stack basiert und speziell auf diesen Anwendungsfall zugeschnitten ist. Sie integriert mehrere Datenquellen und ermöglicht die Rückverfolgung jedes Bauteils – von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zum Betrieb. Mit digitalen Zwillingen und Wissensgraphen ist der DigitalCV weit mehr als eine Datenbank. Die Informationen über Produkte und deren Zusammenhänge ermöglichen optimale Entscheidungen in allen Bereichen, vom Qualitätsmanagement bis hin zur Entwicklung neuer KI-fähiger Funktionen.

Die Erfolge auf einen Blick

Durchgängige Transparenz über den Lebenszyklus

Alle Informationen über den Lebenszyklus jeder elektrischen Antriebskomponente werden schnell über einer nutzungsfreundlichen Oberfläche bereitgestellt

Kosten- und Zeitersparnis

Frühzeitige Fehlererkennung und reduzierter Suchaufwand

Optimierte Entscheidungsfindung

Hohe Produktqualität wird durch kontinuierliche Datenauswertung aufrechterhalten

Hintergrund

Bosch Powertrain Solutions ist ein führender Anbieter von innovativen elektromechanischen Teilen für Elektrofahrzeuge. Die Erwartungen der Kunden sind hoch, insbesondere wenn es um Service und Wartung geht. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, muss jede elektrische Antriebskomponente über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg vollständig rückverfolgbar sein.

Ursprünglich wurden alle eingehenden Rohdaten aus verschiedenen Quellen wie Entwicklung, Produktion und Feldeinsatz gesammelt und in verschiedenen Datensilos gespeichert. Kamen Fragen zu einem bestimmten Produkt auf, dauerte es oft lange, bis die Dienstleister alle notwendigen Informationen gesammelt hatten, um das Problem zu lösen. Darüber hinaus konnten komplexe Anfragen, z. B. nach der Herkunft eines bestimmten Bauteils, nicht in einem angemessenen Zeitrahmen beantwortet werden, da die Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter verschiedene Datenblätter manuell durchsuchen mussten.

Bosch Powertrain Solutions benötigte daher eine Softwarelösung, die die Transparenz erhöht und alle Informationen zu einem bestimmten Produkt auf einen Blick verfügbar macht. Gemeinsam mit den Bosch Semantic Stack Expertinnen und Experten wurden die folgenden Anforderungen identifiziert:

  • Einfacher Zugang zu allen Informationen über ein Produkt
  • Schnellere Entscheidungsfindung für höhere Kundenzufriedenheit
  • Skalierbarkeit für die einfache Integration zukünftiger Produkte

Lösung

Der erste Schritt auf dem Weg zum DigitalCV bestand darin, alle Daten durch Kontextualisierung und Bündelung in sogenannten Aspekten (Informationsgruppen) universell nutzbar und verständlich zu machen. Mehrere dieser Aspekte, wie Zustands- oder Produktdaten, bilden einen digitalen Zwilling – ein digitaler Repräsentant eines Assets. Die Werkzeuge, um einen digitalen Zwilling zu erstellen, zu finden und zu nutzen, stellt der Bosch Semantic Stack zur Verfügung. Der Wissensgraph wiederum ermöglicht es, Rohdaten aus unterschiedlichen Quellen in einem konzeptionellen Modell abzubilden. Im Betrieb bedeutet dies, dass alle Daten einer elektrischen Antriebskomponente direkt in den Wissensgraphen einfließen und vom DigitalCV über Aspekte abgerufen werden können.

Diese hochmodernen Technologien verrichten ihre Arbeit unter der Oberfläche. Für die Nutzerinnen und Nutzer ist die Schnittstelle des DigitalCV ein komfortables und intuitives Produktportal. Sie können auch ohne tieferes Know-how in SAP oder MES schnell Informationen finden. Die Suchfunktion erlaubt es ihnen, nach Teilen, Chargen, Prozessen, Produkttypen oder Instanzen zu filtern. Außerdem können sie frei durch alle Ebenen surfen – vom versandfertigen Produkt bis hin zu kleinsten Komponenten. Im Vergleich zur klassischen Vorgehensweise (Suche in verschiedenen Tabellen oder gar Ausdrucken) spart der DigitalCV nicht nur Zeit, sondern deckt auch Zusammenhänge, Abhängigkeiten und Kausalitäten auf. So können Service-Mitarbeitende etwa sofort feststellen, welche Maschine ein bestimmtes Asset hergestellt hat. Sie können auf alle Komponenten bis hin zur kleinsten Schraube zugreifen, sofort sehen, zu welcher Liefercharge die Rohstoffe gehören, wie viele andere Produkte ebenfalls Komponenten aus der gleichen Charge verwendet haben und wo sie sich gerade befinden.

Ausblick

Bosch arbeitet derzeit an der Implementierung einer zweiten Produktfamilie in den DigitalCV. Die Digitalisierung des Lebenszyklus elektrischer Antriebskomponenten war nur der Anfang: Sind die Grundlagen dieses datengetriebenen Ansatzes erst einmal gelegt, lassen sich neue Produkte schneller integrieren. Das Gleiche gilt für weitere Datenquellen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das macht den DigitalCV zu einem mächtigen Werkzeug, was ein Beispiel aus der allgemeinen Produktentwicklung zeigt: Steht eine neue Funktion für ein bestimmtes Bauteil, das in verschiedenen Produkten verwendet wird, bereit, können Service-Mitarbeitende diese in kürzester Zeit im gesamten Portfolio lokalisieren.

Auch wenn die vollständige Implementierung und Nutzung solcher Netzwerke Zeit in Anspruch nimmt, profitieren Unternehmen von Anfang an. Sie können jeden neu integrierten Data Lake nutzen, ohne die Schnittstelle zu verändern. Damit ist der DigitalCV ein nutzerfreundlicher Ansatz für den riesigen, wachsenden Datenschatz – sowohl bei Bosch als auch bei Lieferanten oder Kunden. Die Möglichkeiten für neue Anwendungsfälle und datengetriebene, produktorientierte Dienstleistungen sind dabei unbegrenzt.

Ihr Kontakt zu uns

Montag - Freitag, 09:00 - 16:00 Uhr CET

Schreiben Sie uns eine E-Mail